happy-nature-brunnen_feuerwache.jpg

Ein Brunnen-Spektakel zum Hinschauen, Entdecken und Beobachten.

 

Buntheit, Bewegung, Wasserspiel

Diese Brunneninstallation ist ein kreatives, künstlerisches Spiel mit Wasser und Bewegung.
Es regnet, spritzt, tröpfelt, plätschert, rauscht, patscht - Wasser wird zum vielfältigen Spektakel.
Die einzelnen Elemente sind an die Natur angelehnte florale Skulpturen vorwiegend aus Metall und Plastik.


Diese Akteure - ich nenne sie so- bieten ein vielfältiges Schauspiel an Bewegung und Wasserspiel.
12 florale Skulpturen agieren höchst unterschiedlich auf der „Bühne“ des Brunnens. Sie konkurrieren in ihren Bewegungen und Wasserspielen lebhaft und begeisternd miteinander und laden den Zuschauer zum staunenden Beobachten ein.
In einer flachen Wasserfläche werden die einzelnen Akteure installiert, die mit verschiedensten Pumpen und kleinen Motoren agieren und dadurch ein florales Dauerspektakel vorführen.


Ein wahrer Augenschmaus, der zum Verweilen und Beobachten einlädt und bestimmt ein Publikumsmagnet sein wird.

DIE 12 AKTEURE

Größe: Länge ca. 200 cm, Höhe ca. 60 cm


Die Blüte wird aus Styrodur gefertigt und wasserfest mit Epoxidharz ummantelt. Der Stiel besteht aus einem gebogenen Aluminiumrohr, in dem das Wasser durch eine Pumpe nach oben in den Blütenkopf
gepumpt wird. Dort befindet sich ein dusch- kopfähnliches Sieb, das das austretende Wasser kräftig regnen lässt. Sie wird auf dem Beckenrand liegend installiert.

die liegende Rote_home.jpg

Die einzelnen Margeriten sind aus Aluminiumrohre, einbrennlackiert.


Die Stängel haben einen Durchmesser von 5 cm und sind zwischen 200 cm und 250 cm hoch.


Die Blüten bestehen aus einem Regensieb, an dem die Blütenblätter aus Aluminium befestigt sind.


Die Blütenköpfe haben einen Durchmesser von 20 - 30 cm.


Im Rohr wird die Wasserleitung zum Sieb geführt. Durch eine Pumpe „tränt“ die Blüte.


Die gesamte Einheit hat einen Kreisumfang von etwa 150 cm.

Margeritentränen_home.jpg

Ein langsam drehender Schwachstrommotor dreht ein Blütenrad mit einem Durchmesser von 30 cm.

 

Über eine ausmittig angebrachte Achse wird ein aus Aluminium gefertigtes Blatt hochge- drückt und plötzlich freigegeben.

 

Das Blatt einschließlich Stiel ist etwa 150 cm lang. Das Blatt selbst hat einen Durchmesser
von 50 cm.


Die gesamte Skulptur wird fest am Boden des Beckens montiert. Der Motor liegt außerhalb des Wassers.

Patschendes Blatta.jpg
modell patschendes blatt3.jpg

Etwa 20 als Hohlraum gestaltete Zylinder mit unterschiedlichen Durchmessern von 15 cm bis 40 cm und einer Höhe von 2 cm bis 4 cm schwimmen als Gruppe arrangiert auf der Wasseroberfläche.

 

Sie werden aber mit dünnen Seilen am Beckenboden befestigt und haben somit nur eine geringe Bewegungsfreiheit.


In diese kontemplative Anordnung bringt allerdings der gelbe Blattdreher Hektik und Unruhe.

 

Schelmisch dreht er schnelle Runden und schaufelt eine heftige Strömung unter die Linsen. Die Ruhe ist garantiert
gestört und die schwimmenden Linsen schaukeln unruhig hin und her.

dieschwimmendenLinsen.jpg

Ein Blütenrad mit einem Durchmesser von 70 cm bewegt durch eine konstante Drehbewegung einen Schlauch mit einem kleinen Blütenkopf auf und ab. Der Schlauch wird lose durch eine gesonderte
Halterung mit Blütenkopfring geführt.

 

Dadurchist die leichte Vor- und Rückwärts- bewegung sowie auf und ab gewährleistet.


Diese Halterung ragt etwa 30 cm aus dem Wasser. Der bewegliche Schlauch ist etwa 180 cm lang und duscht unter ständiger Bewegung Wasser ins Becken.


Ein Schwachstrommotor dreht kontinuierlich das Blütenrad.

blütendusche2.jpg
modell blütendusche.jpg

Zwischen 2 Stängel aufgehängt und wie auf Stelzen stehend rotiert eine imposante Blüte mit roten Blättern.

 

Über eine Transmission schöpfen zwei Blätter unaufhörlich Wasser aus dem Brunnen in den
Brunnen.

 

Die Blüte ist 50 cm groß und wird von 2 Stelzen etwa 100 cm über dem Wasser getragen.


Die beiden Blattschöpfer sind 50 cm lang und deren Schöpffläche ist 15 cm groß.


Sisyphos lässt grüßen.

schöpfblume.jpg
löffler_Modell.jpg

Statisch und fest lassen die Quellblüten kompakte Wasserstrahlen aus ihren Köpfen quellen.


Jede Quellblüte hat eine Höhe von 70 cm mit einem Blütenkopf mit Durchmesser 25 cm.


Die Stengel aus Aluminiumrohren tragen einen Blütenblätterkopf, in dessen Mitte eine Quellpumpe installiert ist.

dieQuellblüte.jpg

Ein 130 cm langes Aluminiumrohr trägt oben eine runde Scheibe als Blütenblatt gestaltet.

 

Diese Scheibe wird durch einen sehr langsam drehenden Schwachstrommotor angetrieben.

 

Durch eine ausmittig angebrachte Achse und einer Verstrebung wird ein weiteres kürzeres Rohr auf und ab bewegt.

 

Durch eine weitere Verbindung wird dadurch eine einem Blatt nachempfundene Schöpf- kelle ins Wasser geführt und wieder herausge- hoben.

 

Das Schöpfblatt ist durchlöchert und lässt das geschöpfte Wasser durchrieseln.


Das Schöpfblatt ist insgesamt 150 cm lang und die Schöpffläche selbst 35 cm breit.

derBlattschöpfer.jpg

Das Wassergras ist eine Ansammlung von Grasblättern in mehreren Grüntönen, die ruhig aus dem Wasser ragen.

 

Doch plötzlich meint man eine kleine Bewegung einzelner Gräser wahrzunehmen... und dann noch eins und mehrere folgen...


Etwa 50 Grasblätter mit einer durchschnitt- lichen Höhe von 110 - 130 cm gruppieren sich zu einem dichten Arrangement.

 

Innen versteckt ist eine von einem Motor angetriebene Konstruktion, die einzelne Gräser
langsam und fast unmerklich bewegt.

Wassergras.jpg

Nichts - als eine Wasseroberfläche mit einem dünnen Stiel und einer unscheinbaren geschlossenen Knospe - und plötzlich taucht eine knallrote Blüte aus dem Wasser auf und erhebt sich für einige Sekunden sichtbar über die Wasseroberfläche, um dann geheimnisvoll wieder unterzutauchen.

 

Sie bleibt auch 1 Minute gänzlich verschwun- den, um dann dasselbe Spiel für einige Sekun- den zu bieten.


Die Knospe mit Stängel ist 50 cm lang und ragt gerade mal 20 cm aus dem Wasser.

 

In der Knospe ist ein Motor installiert, der die rote Blüte ab und an nach oben holt. Diese Blüte hat einen Durchmesser von 50 cm und ist aus Aluminiumblech gefertigt.

Tauchblume_klein.jpg

Die Blüte ragt etwa 70 cm aus dem Wasser, ist 100 cm lang und hat einen Durchmesser von 80 cm.


Sie ist fest auf dem Boden des Brunnens verankert.


Der Blütenkelch und die Blätter sind aus Aluminium.

 

Der Kelch beinhaltet 8 kleine Rohre, aus denen
das Wasser kräftig spritzt.

 

Die Wasserzufuhr geschieht durch den Stängel - einem Aluminiumrohr - mittels
einer starken Pumpe unter der Wasseroberfläche.

Stolzblume.jpg

Lässig, fast gelangweilt hängen 4 Blätter aus Aluminium gefertigt an einer Stange.

 

Die Blätter sind zwischen 25 und 30 cm groß. Sie sind frei beweglich angebracht.

 

Plötzlich spucken Wasserdüsen einzelne wahrlich dicke Tropfen auf die Blätter und lassen sie dynamisch hin und her schaukeln.


Die Stange mit den Blättern ragt etwa 40 cm aus dem Wasser, so dass die Blätter heftig schaukeln können.


Die Düsen ragen kaum wahrnehmbar aus dem Wasser.

baumelndeBlätter.jpg

2 aus Aluminium bestehende Grasblätter ragen 80 cm aus dem Wasser und tragen die rotierende Konstruktion der springenden Fische.

 

An den beiden Kreisscheiben sind jeweils 3 Fische befestigt, die durchs Wasser gleiten, herausspringen, einen perfekten Kreisbogen springen, um wieder ins Wasser
einzutauchen.

 

Die Fischkörper sind aus Styrodur gefertigt, überzogen mit Epoxidharz und 30 cm lang.


Die springenden Fische sind die Gueststars im bunten Brunnenspektakel.

springende Fische.jpg

DIE LIEGENDE ROTE

 

Selbstgefällig und ihrer Schönheit bewusst ruht sie auf dem Sockel und sprüht lässig und souverän Wasser in den Brunnen. Sie wirkt unbeteiligt, beobachtet aber mit großem Überblick das quirlige, abwechslungsreiche und bunte Treiben in ihrem Brunnen.


Sie ist sich ihrer gehobenen Stellung bewusst. Von allen Akteuren ihres Brunnens wird sie als Königin wahrgenommen.

Die Margeritentränen

 

Aus einem unter dem Wasserspiegel verborgenen Kubus wachsen Margeriten, die aus ihren Köpfen Wasser tropfen lassen, als würden sie weinen. Im Kubus ist eine Pumpe installiert,


die über Leitungen, die in den Stängeln der Margeriten verlaufen, Wasser nach oben pumpen und über Sprühköpfe das Wasser zart regnen lassen.....

Die zarten Blütenstängel wachsen hoch über die Wasserober- fläche und tragen die leicht gebeugten Blütenköpfe, die liebevoll und aufopfernd Wasser spenden.


Mit der leicht untertänigen Gebaren wollen sie ihrer „Königin“ schmeicheln.

PATSCHENDES BLATT

 

Völlig sinnentleert patscht stoisch und immer wiederkehrend das breite Blatt auf die Wasseroberfläche und nervt zwischenzeitlich nahezu alle anderen Akteure der Performance.


Eine kleine rote Blüte drückt in gleichbleibenden Zeitabständen das Blatt nach oben, um es plötzlich wieder frei zu geben. Plump und schwerfällig patscht es zurück auf das Wasser.


Immer und immer wieder, wie ein Schlagtrommler auf einer alten Galeere.


Es ist eines der rhythmusgebenden Elemente des Spektakels.

DIE SCHWIMMENDEN LINSEN

 

Die aus hohlen Rund- und Ellipsenformen bestehenden Schwimmkörper symbolisieren die kleinen wasseroberflächen- bewohnenden Wasserlinsen. Die schwimmenden Linsen sind am Boden des Beckens verankert und genießen dort ihren festgelegten Standort.

 

Diese kontemplative Ruhe missfällt allerdings einem in der Nähe stehenden Mitspieler.


Eine hektisch drehende Blattrosette treibt nahezu böswillig eine kontinuierliche Strömung zu den Linsen. Diese werden somit dauerhaft in ihrer gewünschten Ruhe gestört und schwimmen unruhig leicht durcheinander.

BLÜTENDUSCHE

 

Ein wenig hektisch, aber kontinuierlich dreht die kleine Blüte ihre Runden und gießt dabei wie eine Dusche das Wasser in den Brunnen.


Sie ist das quirlige Element und sorgt so für Unruhe im gesamten Spektakel.


Eine langsam rotierende Blüte hat den beweglichen Stängel einer

kleinen Blüte fest im Griff und bewegt ihn ständig auf und ab. Die kleine Blüte verspritzt dabei permanent Wasser.

SCHÖPFBLUME

 

Vertieft in ihre Aufgabe des Schöpfens nimmt sie das umliegende Treiben nicht wahr.


Versunken in ihre Tätigkeit vermittelt sie den Eindruck, als würde nichts außer der Tätigkeit des Wasserschöpfens wichtig sein.


Ihr ist auch nicht im Geringsten bewusst, welche sinnlose Sisyphosarbeit sie unentwegt durchführt.


Deshalb wird sie von den anderen Akteuren abfällig Sisyphossine genannt.

QUELLBLÜTEN

 

Einer kleinen auserwählten Armee gleichend lassen die fest im Becken stehenden Blüten gleichmäßig Wasser aus ihren Blüten quellen.


Die gelbroten Quellblüten bilden zweifellos eines der statischen Elemente des gesamten Spektakels.


Ihre feine Grazilität und tolle Farbenpracht bereichern die Vielfalt der Akteure des Brunnenschauspiels.

BLATTSCHÖPFER

 

Der unermüdliche Arbeiter der Gruppe.


Stumpf und dumm schöpft der Blattschöpfer mit seiner blattähnli- chen Kelle aus der Wasserfläche so, als ob er den Brunnen dauerhaft entleeren wolle.

 

Sinnlos zugleich, da der Schöpfer durchlöchert ist und das heraus- geschöpfte Wasser wieder in die gesamte Wasserfläche entrinnt.


Stoisch und aufrecht steht er aber geduldig auf seinem Platz und lässt sich in seiner ihm selbst aufgetragenen Arbeit nicht stören.

WASSERGRAS

 

Ein konzentriertes Büschel aus Grashalmen bespielt eine kleine Fläche des Brunnens.


Aus Aluminium geformte Grasblätter gruppieren sich zu einer undurchdringlichen Masse, die zunächst vermeintlich statisch und unbeweglich aus der Wasserfläche ragt.


Plötzlich bewegen sich einzelne Grasblätter zart inmitten der Menge, so als würde ein Fisch zwischen ihnen hindurchschwimmen.

 

Sehr aufmerksam nimmt der Beobachter diese Bewegungen wahr und folgt gebannt dieser überraschenden Aktion.

TAUCHBLUME

 

Einsam und nahezu unbemerkt ragt aus der Wasseroberfläche eine unscheinbare Blütenknospe.


Sie versteckt einen kleinen Motor, der alle paar Minuten für einen überraschenden Auftritt sorgt.


Unvermittelt und ohne Vorankündigung taucht aus der Wasserfläche die faszinierende Tauchblume auf, erhebt sich komplett aus der Wasserfläche und sprudelt freudig aus ihrer Mitte eine Wasser- fontäne nach oben.


Wer genau beobachtet, kann das Ereignis doch voraussehen, da ein kleiner Wasserstrudel die Aktion ankündigt. Die mystische Blüte lässt sich für einige Sekunden erblicken, um für längere Zeit wieder im
Wasser zu verschwinden.

STOLZBLUME

Die zweifellos schöne und beeindruckende Stolze spuckt selbstbewusst und überschwänglich viel Wasser aus ihrer prächtigen Blüte. Eigentlich ist sie überzeugt, dass sie der „Königin“ ebenbürtig ist.


Ziemlich übertrieben ergießt sie hemmungslos Unmengen an Wasser in den Brunnen und wirkt dabei arrogant und überheblich.


Narzisstisch will sie jegliche Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

BAUMELNDE BLÄTTER

 

Auf einer dünnen roten Stange hängen Blätter gefertigt aus Aluminium gleichsam zum Trocknen.


Aber entgegen dieser plumpen Annahme spucken mehrere Wasser- düsen unaufhörlich dicke Wassertropfen auf die hängenden Blätter.

 

Dadurch wippen und schaukeln diese wild hin und her und werden definitiv nicht trocken.


Lausbubengleich verhalten sich diese spuckenden Düsen und bringen jede Menge Bewegung ins Brunnenleben.

SPRINGENDE FISCHE

 

Jedes Spektakel braucht seinen „Gueststar“.

 

Inmitten des floralen Treibens dürfen die springenden Fische ihre vollendeten Kreissprünge vorzeigen.

 

Fortwährend erheben sie sich aus der Wasseroberfläche, fliegen
grazil und präzise ihr Kreissegment, um kopfüber wieder im Wasser zu verschwinden.


Ein Synchronspringen par excellence!